Babyzimmer gestalten: Tipps & Ideen

Stellt Euch vor, Ihr wärt ein Jahr alt. Was wäre Euch am wichtigsten? Mama. Papa. Liebe. Essen. Trockene Windeln. Freundliche Menschen um Euch herum. Angenehme visuelle und akustische Anregung. Viel mehr braucht man in diesem Alter nicht, um glücklich zu sein. Das waren die Dinge, die mir durch den Kopf gingen, als wir unser ehemaliges Schlafzimmer zum Babyzimmer umfunktionierten.

Babyzimmer Einrichtung: Kinderzimmer Ideen

Vor allem aber war mir klar: Nur keine Eile. Bis zum Alter von drei Jahren braucht ein Kind nicht unbedingt ein eigenes Zimmer. Schlafen funktioniert am besten neben Mama und ist so auch am natürlichsten und am sichersten. Allerdings breitet sich ohne ein eigenes Zimmer der Nachwuchs gerne mit seinem gesamten Spielzeug in der Wohnung aus, so dass irgendwann überall Kinderzimmer ist. Nachdem wir nicht mehr genau erkennen konnten, wo unser Sofa steht, fanden wir, es sei Zeit für ein eigenes Reich für unser Kind.

Die Hauptkomponenten sind klar: Bett, Tisch, Schrank. Damit aber Leben in die Bude kommt, braucht der Raum Seele. Vor allem aber ist ein eigenes Zimmer eine Ruhezone, in der ein Kind entspannen kann. Das gilt für Babys ebenso wie für größere Kinder. Darum ist hier weniger mehr.

Mit Farben die Sinne anregen

Eine große Rolle spielen dabei Farben. Es sollten nicht zu viele sein, aber dafür freundliche, gut aufeinander abgestimmte Farbtöne. Das heißt nicht, dass die Mauern kahl bleiben müssen, aber besser als eine wild gemusterte Kindertapete sind bewusst ausgewählte, ansprechende Bilder. Mit visuellen Reizen ist es nämlich wie mit akustischen – zu viel auf einmal verwirrt nur. Viele Bilder gleichzeitig zu sehen, kann genauso ermüden wie viele Stimmen gleichzeitig zu hören.

Wärme durch Licht und weiche Materialien

Wir wohnen in einer Altbauwohnung mit Holzboden. Wunderschön, aber beim Krabbeln und Spielen ganz schön kalt am Po. Also verlegten wir einen schönen Teppichboden in einer hellen freundlichen Farbe. Darauf rutscht man beim noch ungeübten Herumtapsen auch nicht aus. An der Wand hängt eine Mondlampe, die beim Stillen gedämpft leuchtete und heutzutage beim Vorlesen immer noch im Einsatz ist. Bei Regenwetter verleiht sie dem Raum am Tag eine warme Gemütlichkeit. Da wir keine Rollläden haben und nicht wollten, dass unsere Kleine sich beim Laufenlernen an den Vorhängen hoch und diese herunterzieht, installierten wir ein Verdunklungsrollo mit einem hübschen Aufdruck. Sehr praktisch auch tagsüber, weil man es auch nur halb herunterziehen kann, wenn die Sonne in die Wohnung knallt und die Kleine beim Malen blendet.

Babyzimmer Einrichtung: Kinderzimmer Ideen

Möbel zum Wohlfühlen

Ein weiterer Luxus, den wir im Kinderzimmer haben, ist ein Schlafsofa. Eingeklappt und mit vielen weichen Kissen bestückt kann man es sich darauf zusammen kuschelig machen, wenn man am Tage etwas vorliest. Wenn Übernachtungsbesuch ansteht, klappen wir das Ding aus und haben – schwuppdiwupp – ein großes Bett für die zwei kleinen Menschen. Wer noch weitere Inspiration für Kindermöbel benötigt, kann natürlich einmal bei uns im Shop vorbeischauen.

Babyzimmer Einrichtung: Kinderzimmer Ideen

Die Kinder kreativ sein lassen

Je älter die Kinder werden, desto mehr wollen sie an der Gestaltung ihres Zimmers mitwirken. Deshalb ist es ratsam, sich am Anfang dekotechnisch nicht zu verausgaben, damit es später für die Ideen der Kinder noch Spielraum gibt. Unser Kinderzimmer, das kurz nach Einweihung noch locker in „Schöner wohnen“ gepasst hätte, gleicht heute einem Aufklebermuseum (überall kleben diese Dinger, jeder Quadratzentimeter wurde ausgenutzt) und sieht aus wie eine Räuberhöhle mit selbstgemalten Bildern, Stofftierhorden und Spielzeug – ein echtes Kinderzimmer eben, mit Seele und Persönlichkeit!

Ein paar Artikel zum Einrichten habe ich für Euch schon mal herausgepickt.

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Einrichten Eures Babyzimmers!

Die schönsten Kinderzimmerideen: Deko, DIY und vieles mehr!
Kinderzimmer Ideen: Kinderzimmer Einrichtung
The following two tabs change content below.

Iris

Mit Kinder- und Familienthemen kennt Iris sich dank ihrer bezaubernden Tochter bestens aus. Die heute Fünfjährige hat ihr Leben komplett umgekrempelt. Neben ihrer Tochter liebt Iris vor allem Wörter - und die Möglichkeit, beim Bloggen ihr Wissen zu teilen und wichtige Themen bekannter zu machen.
Neueste Kommentare
  1. Johanna
    Antworten -
  2. Ferdinand
    Antworten -

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

ARE YOU READY? GET IT NOW!
Vielen Dank, Sie erhalten den Katalog in Kürze.
Vielen Dank für Dein Interesse am E-Book!
Bitte bestätige Deine NL-Anmeldung* über den Link, den wir an Deine E-Mail-Adresse geschickt haben. Nach der Bestätigung erhältst Du den Link zum E-Book.
Mit der Anmeldung zum Newsletter gelten unsere Datenschutzbestimmungen.
Vielen Dank für Dein Interesse am Frühlingsgewinnspiel!
Bitte bestätige Deine NL-Anmeldung* über den Link, den wir an Deine E-Mail-Adresse geschickt haben. Nach der Bestätigung nimmst Du automatisch am Gewinnspiel teil.
Mit der Anmeldung zum Newsletter gelten unsere Datenschutzbestimmungen.
Huch, Du hast den myToys-Newsletter bereits abonniert. Dann musst Du nichts mehr tun und nimmst automatisch am Gewinnspiel teil.
Viel Glück!
Nur 3 Schritte zum kostenlosen E-Book
Trage Deine E-Mailadresse ein und klicke auf den Senden-Button.
Öffne die Bestätigungs-E-Mail und lade Dir das E-Book herunter.
Gehe in Dein E-Mail-Postfach und bestätige den Erhalt des myToys-Newsletters.
Viel Spaß beim Backen!