Eine Mutter. Eine Mission: Einen Tag in Pink herumlaufen

serienbild-vintageFür Eltern gibt es immer wieder Dinge, die unmöglich erscheinen: Eine Woche nicht schimpfen, innerhalb von sieben Tagen ein Buch (zu Ende!) lesen, 3 Tage hintereinander Freunde zu sich nach Hause einladen und bewirten. Allein der Gedanke an diese Horrorszenarien treibt vielen den Angstschweiß auf die Stirn. So auch unseren Autorinnen und Autoren. Wagemutig, kühn und adrenalin-suchend stellt sich eine Mutter oder ein Vater einmal im Monat einer unerfüllbar scheinenden Aufgabe. Das Ergebnis: Das Protokoll einer grenzüberschreitenden Erfahrung.

Teil 3: Einen Tag in Pink herumlaufen

pink_day_hello_kitty_equipment

Ich mache mich fertig

pink_day_simcha_kleidungHeute am internationalen Pinktag ist es soweit, ich stelle mich der Herausforderung. Als Basic-Kleidungsstück wähle ich mein pinkfarbendes Kleid, das ich sonst eher schlicht kombiniere, aber heute darf es gerne mehr sein. Um das ganze aufzupeppen, nehme ich meinen wenig genutzten pinkfarbenden Lippenstift. Den habe ich zwar schon lange nicht mehr getragen, aber als ich in den Spiegel schaue, denke ich nur „Wow, der sieht ja gar nicht mal so schlecht aus. Sollte ich öfter mal benutzen!“ Passend dazu lackiere ich mir die Nägel, trage rosa Ringe, Ohrschmuck und meine Handtasche ist verziert mit niemand geringerem als der berühmtesten Katze auf der Welt: Hello Kitty. Natürlich würde ich so sonst nicht rausgehen, aber heute nehme ich mich selbst nicht so ernst. Ein schneller Erkundungsgang durch unser Zuhause offenbart mir einen wunderbaren Jutebeutel in der passenden Farbe und da es eher kühl ist, wähle ich auch noch einen Pullover.

Ich sehe aus wie Barbies Schwester…

„Mama, du siehst aus wie ein Mädchen“, meint mein Sohn Anton. Kein Wunder bei dem ganzen Pink. Doch anscheinend war das noch nicht genug. Während in meinem Kopf noch das Lied „I am a Barbie girl in a Barbie world“ spielt, holt mir mein Kleiner auch noch eine Faschingsperücke. Meine Pink-Grenze ist nun definitiv erreicht. Für zu Hause ist das noch in Ordnung, aber so auf die Straße gehen? Dazu kommt es erst gar nicht, denn…

Mein Sohn macht auch mit
pink_day_anton_posing

Kurzerhand bekommt Anton auch Lust auf’s Verkleiden, zieht sich meinen Pullover an, nimmt sich die Perücke und greift sich den pinken Lippenstift. Doch anstatt auf dem Mund, landet dieser auf dem umliegenden Bereich. Eigentlich ein süßer Moment, bei dem ich mich an meine Kindheit und die kläglichen Selbstversuche mit den Schminksachen meiner Mutter erinnere. Jetzt kann ich über die Ambitionen meines Sohnes und die Definition von „Lippen“ nur lachen.

Mein erstes Zwischenfazit lautet: Pink macht gute Laune und man hat mehr pinke Sachen zu Hause als man denkt.

Einkaufen in Pink

pink_day_simcha_einkaufen_tücherJetzt ist es Zeit für die eigentliche Mission: komplett in Pink nach draußen gehen. Dabei habe ich schon das Gefühl, etwas genauer angeschaut zu werden als sonst. Und das ohne Perücke, denn die habe ich dann doch lieber zu Hause gelassen. Naja, eigentlich sollte es normal sein, in Berlin so auf die Straße zu gehen, denn es gibt sicherlich jede Menge Leute, die viel auffälliger gekleidet sind.

Eigentlich ist alles wie immer, man kommt aber mit den Leuten schneller ins Gespräch. Das kann aber auch daran liegen, dass mir diese Farbe so gute Laune macht und ich ständig lächele. Es heißt ja nicht umsonst, alles durch die rosafarbende Brille zu sehen. Und das nehme ich fast wörtlich! Mit der Farbe Pink hatte ich an diesem simcha_pink_day_einkaufenTag eine kleine Obsession und insgesamt viel mehr darauf geachtet als sonst. Im Drogeriemarkt fällt mir beispielsweise sofort auf, dass Putzschwämme, Handschuhe und Reinigungsmittel oftmals pink sind. Generell muss ich immer, wenn ich die Farbe entdecke, ein wenig lächeln. Auf der anderen Seite komme ich auch ein wenig ins Grübeln, ob einen diese Farbe vielleicht etwas in Richtung Barbie abstempelt und man nicht als so vertrauenswürdig und serös erscheint als sonst.

Mein Fazit
pink_day_Mutter_sohn_anton_simcha

Der Pink-Tag hat mir totalen Spaß gemacht und auch der Rest meiner Familie hat davon profitiert. So gab es als Nachtisch passend zum Thema Erdbeer-Rhabarber Kaltschale und am Abend haben wir noch mehrere Folgen „Pink Panther“ geschaut. Bezüglich des pinken Lippenstifts: den werde ich ab jetzt wahrscheinlich häufiger tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

ARE YOU READY? GET IT NOW!
myToys-Newsletter
Persönliche Produktempfehlungen, exklusive Rabatte und Beratung
×
Baby-Newsletter
Persönliche Produktempfehlungen, Expertentipps und Beratung
×

Ja, ich möchte über Trends, Aktionen und meine Lieblingsthemen von myToys (myToys.de GmbH) per E-Mail informiert werden. Die Einwilligung kann jederzeit im Kundenkonto oder per Abmeldelink im Newsletter widerrufen werden.

Vielen Dank für Dein Interesse am Baby-Newsletter!
Bitte bestätige Deine Anmeldung über den Link, den wir an Deine E-Mail-Adresse geschickt haben. Nach der Bestätigung erhältst Du Deinen 5 € Gutschein*.
*Den 5 € Gutschein erhältst Du als Dankeschön für Deine erste Anmeldung zum myToys Newsletter-Service (myToys oder myToys-Baby Newsletter). Der Aktionscode wird Dir in der Bestätigungsmail zugestellt. Gib ihn bei Deiner nächsten Bestellung ein und spare 5 € (Mindestbestellwert 39 €).
Mit der Anmeldung gelten unsere Datenschutzbestimmungen.
Vielen Dank für Dein Interesse am myToys Newsletter!
Bitte bestätige deine Anmeldung über den Link, den wir an Deine E-Mail-Adresse geschickt haben. Nach der Bestätigung erhältst Du Deinen 5€ Gutschein*.
Mit der Anmeldung gelten unsere Datenschutzbestimmungen.
*Den 5€ Gutschein erhältst Du als Dankeschön für Deine erste Anmeldung zum myToys Newsletter-Service (myToys oder myToys-Baby Newsletter). Der Aktionscode wird Dir in der Bestätigungsmail zugestellt. Gib ihn bei Deiner nächsten Bestellung ein und spare 5€ (Mindestbestellwert 39€).
Der Katalog ist leider vergriffen.
Vielen Dank für Ihr Interesse!
Nur 3 Schritte zum kostenlosen E-Book
Trage Deine E-Mailadresse ein und klicke auf den Senden-Button.
Öffne die Bestätigungs-E-Mail und lade Dir das E-Book herunter.
Gehe in Dein E-Mail-Postfach und bestätige den Erhalt des myToys-Newsletters.
Viel Spaß beim Backen!
Vielen Dank, Sie erhalten den Katalog in Kürze.
Vielen Dank für Dein Interesse am E-Book!
Bitte bestätige Deine NL-Anmeldung* über den Link, den wir an Deine E-Mail-Adresse geschickt haben. Nach der Bestätigung erhältst Du den Link zum E-Book.
Mit der Anmeldung zum Newsletter gelten unsere Datenschutzbestimmungen.
Huch, Du hast den myToys-Newsletter bereits abonniert. Dann kannst Du Dir das E-Book sofort herunterladen.
E-Mail-Adresse eintragen und auf „Senden“ drücken
Jetzt noch die Bestätigung-E-Mail öffnen und Daumen drücken!
E-Mail von myToys im Postfach öffnen und Anmeldung zum Newsletter bestätigen
Viel Glück!
Vielen Dank für Dein Interesse am Frühlingsgewinnspiel!
Bitte bestätige Deine NL-Anmeldung* über den Link, den wir an Deine E-Mail-Adresse geschickt haben. Nach der Bestätigung nimmst Du automatisch am Gewinnspiel teil.
Mit der Anmeldung zum Newsletter gelten unsere Datenschutzbestimmungen.
Huch, Du hast den myToys-Newsletter bereits abonniert. Dann musst Du nichts mehr tun und nimmst automatisch am Gewinnspiel teil.
Viel Glück!
Nur 3 Schritte zum kostenlosen E-Book
Trage Deine E-Mailadresse ein und klicke auf den Senden-Button.
Öffne die Bestätigungs-E-Mail und lade Dir das E-Book herunter.
Gehe in Dein E-Mail-Postfach und bestätige den Erhalt des myToys-Newsletters.
Viel Spaß beim Backen!