FAMILIE

Fliegen mit Kleinkind: Tipps für eine unterhaltsame Flugreise

Noch einmal schnell aufs Klo, den kleinen Snack für unterwegs nicht vergessen und dabei möglichst stressfrei bleiben: Mit einem Kleinkind zu fliegen, braucht etwas Vorbereitung und eine positive Einstellung. Hier findet ihr die besten Tipps für das entspannte Fliegen mit Kleinkind.
Fliegen mit Kleinkind

Gut vorbereitet ist die halbe Miete

Bereitet euer Kind auf die anstehende Reise vor. Vielleicht könnt ihr gemeinsam ein schönes Buch über ein Flugzeug, einen Flughafen oder euer Reiseziel  lesen. Vielleicht lasst ihr euer Kind mal wie ein Flugzeug durch das Kinderzimmer schweben und steigert so die Vorfreude auf die anstehende Reise.

Ravensburger Buch - Der Flughafen
Usborne Verlag - Mein erstes Stickerbuch Am Flughafen
Gerstenberg - Kai und Hanna am Flughafen

Natürlich ist ein Flug nicht immer nur Spaß und Tollerei – manche Kleinkinder reagieren auch ängstlich auf die unbekannte Reise. Wenn das so sein sollte, nehmt ihre Sorgen ernst und versucht ihnen diese zu nehmen.

Bevor es losgeht, erkundigt euch, ob euer Kind einen Kinderreisepass oder ein Visum benötigt. Vor allem wenn es ins nicht-europäische Ausland geht, kann dies wichtig sein. Auch für Kurzstrecken innerhalb Deutschlands fordern manche Fluggesellschaften  einen Kinderreisepass, bei manchen reicht eine Kopie der Geburtsurkunde. Erkundigt euch daher vorab und plant die Bearbeitungszeit für die notwendigen Dokumente ein, damit ihr nicht in Zeitnöte geratet.

Auf zum Flughafen: Stress lass nach

Damit es hier nicht hektischer als notwendig wird, plant ausreichend Zeit ein. Am besten checkt ihr schon vorab online in euren Flug ein – das spart viel Zeit beim Anstehen und ihr braucht vor Ort nur noch euer Gepäck aufgeben und durch die Sicherheitskontrolle.

So könnt ihr eurem Kleinkind auch etwas Zeit geben, um den sehr interessanten Flughafen ein wenig zu inspizieren und etwas zu essen und zu trinken. Dann bleibt sicher auch noch Zeit um die Windel zu wechseln oder auf die Toilette zu gehen. Wichtig ist, dass ihr entspannt seid, dann könnt ihr euch ganz in Ruhe auf euer Kind konzentrieren.

Um euch schon am Reisetag viel Stress zu ersparen, solltet ihr euch vorab über das Service-Angebot der Fluggesellschaften informieren:

  • Online-Check-in erspart langes Anstehen.
  • Sperrgepäck kann manchmal schon einen Tag vor Abreise aufgegeben werden.
  • Häufig wird Eltern mit jungen Kindern eine sogenannte „Fast Lane“ ermöglicht, diese erspart langes Anstehen beim Check-in, Security Check oder Betreten des Flugzeugs.
  • Praktisch ist ein Buggy Service – im besten Fall lässt sich der Buggy bis zum Flugzeug mitnehmen und wird beim Einsteigen vom Personal ordnungsgemäß verstaut.
Familienurlaub

Das solltet Ihr im Handgepäck haben

  • Windelutensilien: Alle notwendigen Dinge könnt ihr in einer praktischen Windeltasche im Handgepäck verstauen.
  • Wechselkleidung:  Falls es notwendig werden sollte, kann eine kleine Auswahl an Wechselkleidung sehr nützlich sein. Es muss ja nicht eine ganze Montur sein, aber vielleicht eine Wechselhose und einen Wechselpullover. Viele Eltern denken oft nur daran Wechselkleidung für ihre Kinder einzupacken – eigene Wechselkleidung ist aber genauso wichtig!
  • Spielzeug: Ob Bücher, Kuscheltier oder das Lieblingsauto, packt ein, was euer Kind über längere Zeit unterhält.
  • Nasentropfen: Für den Druckausgleich könnt Ihr Eurem Kind nach Absprache mit dem behandelnden Kinderarzt vor dem Flug Nasentropfen geben. Sie erleichtern den Druckausgleich und ersparen Eurem Kind das unangenehme Gefühl beim Landen und Starten.
Alvi Windeltasche - Stars Silber
haba Reisespiele - ich packe meinen Koffer

Wie ihr gut durch die Luft kommt

Kleinkinder möchten gern unterhalten und beschäftigt werden. Ihr kennt euer Kind am besten und wisst, welches Spielzeug es am liebsten mag. Habt also unbedingt ausreichend Unterhaltungsprogramm im Handgepäck dabei. Ansonsten gibt es natürlich auch die Möglichkeit, die Gänge hoch und runter zu laufen, was vor allem Lauflernanfängern großen Spaß machen kann.

Für das Fliegen mit Kleinkind sind folgende Tipps vielleicht hilfreich:

  • achtet auf einen bequemen Zwiebellook für die Reisezeit. Nichts ist schlimmer, als zu dünn oder zu dick angezogen zu sein. Eine bequeme Jogginghose oder Leggings, ein T-Shirt, Langarmshirt und eine Strickjacke ermöglichen einen flexiblen Umgang mit unterschiedlichen Temperaturen am Flughafen, im Flugzeug und am Reiseziel – das gilt natürlich auch für Eltern.
  • Je nach Fluglänge gibt es ein unterschiedliches Verpflegungsangebot an Board. Ob dies genau den Geschmack eures Kindes trifft ist nicht vorherzusagen. Packt daher gerne die Lieblingssnacks eures Kindes ein. Es wird sich sicher darüber freuen.
  • Achtet bei dem Spielzeug darauf, dass es nicht zu kleinteilig ist. Es ist nicht nur ärgerlich, wenn etwas verloren geht – wenn etwas zwischen die Sitze rutscht, bekommt man es dort nicht mehr so leicht raus.

Kurz- oder Langstrecke: Macht das noch einen Unterschied?

Wenn ihr eure Flugreise bucht, erkundigt euch am besten gleich, welche Serviceleistungen es für Familien mit kleinen Kindern gibt. Oft können Eltern mit Kleinkindern oder Babys als erstes an Bord gehen, damit sie sich besser auf ihren Plätzen einrichten können. Das kann vor allem bei Langstrecken von Vorteil sein.

Lasst eure Kinder vor dem Flug gerne nochmal richtig toben, wenn sie das Bedürfnis verspüren. Vielleicht sind sie dadurch während des Fluges genügend ausgepowert und genießen es sich eine Weile mit ihrem Spielzeug zu beschäftigen oder schlafen sogar ganz schnell ein.

Ob sich ein Zwischenstopp eignet, könnt nur ihr beurteilen. Je nach Länge des Fluges kann es sich sogar lohnen, denn so bekommt euer Kleinkind zwischendurch ein wenig Abwechslung geboten und kann sich wieder ein wenig bewegen. Ein Direktflug über Nacht kann natürlich auch von Vorteil sein.

Bei einem Kurzstreckenflug habt Ihr es etwas leichter. Der Start ist schon so spannend, dass die Euphorie ein Weile anhält. Ehe ihr euch verseht, geht es schon wieder in den Landeflug.

Ob nach Zürich, Bergen oder Sydney: Am wichtigsten ist immer, dass ihr als Eltern Ruhe ausstrahlt. Dabei kann es helfen, wenn ihr routinierte Flieger seid und die verschiedenen Situationen und Abläufe gut einschätzen könnt. Wichtig ist, dass ihr euch von kinderlosen Fluggästen nicht verunsichern lasst – bleibt einfach gelassen und entspannt. Genießt den Flug, zeigt eurem Kleinkind den Himmel, singt ein Lied und freut euch auf den bevorstehenden Urlaub.

Urlaub mit Kindern
The following two tabs change content below.

Christiane

Christiane lebt mit ihren beiden Söhnen plus Ehemann in Berlin und gibt sich dort dem täglichen Wahnsinn hin. Wenn sie nicht als Texterin und Journalistin arbeitet, checkt sie neue Spielplätze, versucht die Wohnung von Sandhügeln zu befreien und überlegt, ob es heute schon wieder Fischstäbchen sein müssen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ARE YOU READY? GET IT NOW!
Vielen Dank, Sie erhalten den Katalog in Kürze.
Vielen Dank für Dein Interesse am E-Book!
Bitte bestätige Deine NL-Anmeldung* über den Link, den wir an Deine E-Mail-Adresse geschickt haben. Nach der Bestätigung erhältst Du den Link zum E-Book.
Mit der Anmeldung zum Newsletter gelten unsere Datenschutzbestimmungen.
Vielen Dank für Dein Interesse am Frühlingsgewinnspiel!
Bitte bestätige Deine NL-Anmeldung* über den Link, den wir an Deine E-Mail-Adresse geschickt haben. Nach der Bestätigung nimmst Du automatisch am Gewinnspiel teil.
Mit der Anmeldung zum Newsletter gelten unsere Datenschutzbestimmungen.
Huch, Du hast den myToys-Newsletter bereits abonniert. Dann musst Du nichts mehr tun und nimmst automatisch am Gewinnspiel teil.
Viel Glück!
Nur 3 Schritte zum kostenlosen E-Book
Trage Deine E-Mailadresse ein und klicke auf den Senden-Button.
Öffne die Bestätigungs-E-Mail und lade Dir das E-Book herunter.
Gehe in Dein E-Mail-Postfach und bestätige den Erhalt des myToys-Newsletters.
Viel Spaß beim Backen!