Wir werden 15, „Mensch ärgere dich nicht“ wird 100

gbspezial_teil17Zum 15. Geburtstag von myToys geben wir Euch in unserem großen Geburtstagsspezial jede Woche Tipps und Inspirationen rund um das Thema Geburtstag: Wie sieht ein schöner Geburtstagstisch aus? Welches Mixtape eignet sich für einen Kindergeburtstag? Und über welche Leckereien freuen sich Kinder auf einer Geburtstagsparty? Über Eure Kommentare und Anregungen freuen wir uns natürlich sehr.

Ob Weihnachten oder Geburtstag – Ich erinnere mich bis in meine Kindheit zurück an zahlreiche Familienfeiern, bei denen früher oder später „Mensch ärgere Dich nicht“ aus dem Schrank geholt wurde und daraufhin Fluchen und Freuen im Wechsel den Raum erfüllten. In diesem Jahr feiert die Mutter aller Brettspiele bereits 100. Geburtstag und es gibt in Deutschland wohl kaum einen Haushalt mehr, in dem der Spiele-Klassiker nicht vorzufinden ist – zumindest wurden bis heute 90 Millionen Exemplare unters Volk gebracht! Bei kaum einem anderen Spiel liegen Ärger und (Schaden-)Freude wohl so nah beieinander. Denn entgegen des Spielnamens ärgert sich bei diesem Spiele-Klassiker immer einer. Und dabei ist das Spielprinzip von „Mensch ärgere dich nicht“ so simpel wie genial: Würfeln, Vorrücken, Rausschmeißen.

menschaergeredichnicht_2

Wer hat’s erfunden?

Die Geschichte von „Mensch ärgere Dich nicht“ begann 1907 in München. Dort tüftelte Joseph Friedrich Schmidt aus einem verbeulten Hutkarton und kleinen Holzklötzchen an einer Methode, um den Tatentrang seiner beiden Söhne Franz und Karl sowie seiner Tochter Marta zu bremsen. Inspiration holte er sich dabei bei dem 2000 Jahre alten indischen Laufspiel Pachisi. Fortan wurde am Küchentisch der Familie viel gespielt und sich dabei auch oft geärgert. So war „Mensch ärgere dich nicht“ geboren. Als Joseph Friedrich Schmidt mit seiner Erfindung jedoch an die Öffentlichkeit wollte, blieb er auf seinen selbst gebastelten Spielbrettern sitzen, denn niemand wollte am Vorabend des Ersten Weltkriegs ans Spielen denken. Doch Schmidt blieb standhaft, investierte 1914 in seine Idee und ließ 3000 Exemplare herstellen. Diese schickte er als Spende an die Lazarette, wo das Spiel zum lustigen Zeitvertreib der Kranken wurde.

Die Regeln des Spiels sowie die original Packung in sattem Rot mit dem genervten Anzugträger und dem geschwungenen M sind bis heute unverändert geblieben und rechtlich geschützt. Mittlerweile gibt es „Mensch ärgere dich nicht“ aber in verschiedensten Varianten, z.B. als Kartenspiel oder als Disney Versionen für Kinder. Zum 100-jährigen Jubiläum erschien das Spiel in einer edlen Gold-Edition mit Holzfiguren und goldenem Würfel. Und ja, auch eine „Mensch ärgere dich nicht“-App, die das beliebte Brettspiel aufs Smartphone bringt und unterwegs spielbar macht, existiert schon. Meine Kollegin Simona hat die App auch bereits für Euch getestet.

Wusstet Ihr, dass…
  • …der Rekord im „Mensch ärgere Dich nicht“-Spielen bei 204 Stunden liegt?
  • …das größte „Mensch ärgere Dich nicht“-Spiel 6 x 6 Meter groß ist?
  • …es „Mensch ärgere Dich nicht“-Meisterschaften mit über 300 Teilnehmern gibt?
  • …der deutsche Spiele-Hit in der Schweiz „Eile mit Weile“, in Amerika „Frustration“ und in England „Ludo“ heißt?

Ich bin mir sicher, dass „Mensch ärgere Dich nicht“ auch in den nächsten 100 Jahren noch viele Generationen erfreuen (und ärgern) wird. 

The following two tabs change content below.

Friederike

Das Familienleben ist für Friederike mit einem großen Abenteuer vergleichbar, das jede Menge Stoff für interessante Blog-Artikel bietet. Friederike arbeitet gerne mit Kindern zusammen und findet es spannend, sich in ihre Lebenswelten hineinzuversetzen. Ihr Ziel ist, dass auch Erwachsene die Welt mehr durch Kinderaugen sehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

ARE YOU READY? GET IT NOW!
Vielen Dank, Sie erhalten den Katalog in Kürze.
Vielen Dank für Dein Interesse am E-Book!
Bitte bestätige Deine NL-Anmeldung* über den Link, den wir an Deine E-Mail-Adresse geschickt haben. Nach der Bestätigung erhältst Du den Link zum E-Book.
Mit der Anmeldung zum Newsletter gelten unsere Datenschutzbestimmungen.
Vielen Dank für Dein Interesse am Frühlingsgewinnspiel!
Bitte bestätige Deine NL-Anmeldung* über den Link, den wir an Deine E-Mail-Adresse geschickt haben. Nach der Bestätigung nimmst Du automatisch am Gewinnspiel teil.
Mit der Anmeldung zum Newsletter gelten unsere Datenschutzbestimmungen.
Huch, Du hast den myToys-Newsletter bereits abonniert. Dann musst Du nichts mehr tun und nimmst automatisch am Gewinnspiel teil.
Viel Glück!
Nur 3 Schritte zum kostenlosen E-Book
Trage Deine E-Mailadresse ein und klicke auf den Senden-Button.
Öffne die Bestätigungs-E-Mail und lade Dir das E-Book herunter.
Gehe in Dein E-Mail-Postfach und bestätige den Erhalt des myToys-Newsletters.
Viel Spaß beim Backen!