Kindgerechter Gemüsespaß

Vielleicht kommt Euch folgende Situation bekannt vor: Ihr habt trotz vollem Terminplan der Verlockung widerstanden, einfach ein paar Tütchen aufzureißen, um blitzschnell ein Mittagessen für Kind und Kegel zu zaubern. In liebevoller Kleinstarbeit habt Ihr frisches Gemüse gewaschen, geputzt und zerkleinert, bis die gehobelten Späne nur so durch die Küche geflogen sind. In puncto Nährstoffgehalt hätte Eure Kreation sicher eine kleine Medaille verdient – schade nur, dass Eure Liebsten das etwas anders sehen. Während Ihr zwar nicht auf Jubelsprünge wie beim Servieren von Pizza und Co. gehofft habt, wäre es doch zumindest erfreulich gewesen, wenn Euer heldenhafter Einsatz am Herd etwas mehr Lob abgesahnt hätte. Doch leider bleibt Eure Gemüsepfanne fast unangetastet auf dem Teller zurück.

Um kleinen „Gemüsekaspern“ Paprika, Möhre und Co. schmackhaft zu machen, habe ich für Euch ein paar kindgerechte Tipps zusammengestellt.

Für kleine Rabauken, die trotz liebevollem Zureden außer „flüssiger Tomate“ zu Nudeln kein Gemüse auf ihrem Teller dulden, folgender, bewährter Trick: Um Kinder an neue Geschmacksrichtungen heranzuführen, die Tomatensoße mit „unsichtbaren“ Nährstoffen aufpeppen. Einfach klein gewürfelte Möhren oder rote Paprikawürfel in Öl anbraten, anschließend mit passierten Tomaten auffüllen, kurz köcheln lassen, fein pürieren und nach Belieben würzen. Das „versteckte“ Gemüse samt Mineralstoffen, Vitaminen und sekundären Pflanzenstoffen erhält beim Braten eine leicht süßliche Nuance und harmoniert gut mit den Tomaten. Lieber zu Beginn nur ein oder zwei Sorten wählen – später könnt Ihr dann nach Herzenslust auch Zucchini und Co. unterheben. Es geht nicht darum, Kindern etwas unterzujubeln, aber wenn alle sonstigen Versuche fehl schlagen, kann dieser Trick Weichen für eine ausgewogene Ernährung stellen. Später könnt ihr farbenfrohe Gemüsewürfel auch roh als „kunterbunte Konfetti“ separat zur Tomatensoße servieren. Diese bunte „Vitaminspritze“ können bereits Kleinkinder über Spirelli und Co. streuen – hoffentlich mit leuchtenden Augen.

Da viele Kinder lustige Namen lieben, könnt Ihr Euren Gemüse-Kreationen kindgerechte Titel verleihen. Aus einer schlichten Möhre wird „Meister Lampes Lieblingsspeise“, aus Erbsen „grüne Knallkugeln“ und aus Mais „Goldstücken“. Und falls Euch mal Langeweile überfallen sollte, könnt Ihr aus Möhren leckere „Blumen“ zaubern oder aus Rohkost und Salatblatt ein kleines, maritimes Kunstwerk kreieren. Und wer sich seine Liebsten als kleine Helfer an die Seite holt, erhöht nochmals die Chancen, dass die Pflanzenkost auch im Mund landet. Denn Selbstgemachtes schmeckt gleich doppelt lecker.

Gemüsesorten mit süßlicher Note begeistern Kinder häufig mehr als bittere von Spargel, Chicorée und Co. In diesem Zusammenhang eignen sich zum Beispiel Möhren, Erbsen oder Mais. Durch Anbraten erhalten aber auch herbere Sorten eine liebliche Nuance. Knoblauch und Zwiebel sind fein gewürfelt und mild gedünstet übrigens ebenfalls kindgerechte Zutaten, welche Speisen auf ganz gesunde Weise als „Geschmacksverstärker“ aromatisieren.

Liebt Eure Familie Kartoffeln? Dann versucht doch mal folgende Varianten, um Farbe und Nährstoffe ins kulinarische Spiel zu bringen: für Kleinkinder Kartoffelbrei jeweils zu einem Drittel mit pürierten Erbsen und lieblichen Möhren „colorieren“ und per Tülle auf Teller spritzen – fertig ist eine „bunte Trilogie vom Erdapfel“. Wer sich lieber gesundes Fastfood in moderner Interpretation wünscht, kann Pommes mit gebratenen Stiften von Möhre, Kohlrabi sowie Süßkartoffel aufpeppen und mit Sauerrahm-Dipp genießen. Und wenn es mal ganz schnell gehen muss: Paprika und Co. in Streifen schneiden, einen Wörtersalat oder ein lustiges Gemüsegesicht zaubern und mit Kräuter-Quark oder Guacamole servieren. Auf die Plätze, „dippen“, los!

Falls Ihr auch noch ein paar Tipps parat habt, wie Ihr kleinen Gemüsemuffeln Appetit auf Tomate, Paprika und Co. macht, sind diese bei uns herzlich Willkommen!

The following two tabs change content below.

Beke

Fragt man Beke nach ihren Herzensangelegenheiten wird schnell klar, dass sie Themen rund ums Kochen und Backen liebt. Während sie bei Ihren Kreationen ein besonderes Augenmerk auf natürliche, vegetarische Zutaten legt, sind Kinder stets willkommen, über den dampfenden Kochtopfrand zu schauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

ARE YOU READY? GET IT NOW!
Vielen Dank, Sie erhalten den Katalog in Kürze.
Vielen Dank für Dein Interesse am E-Book!
Bitte bestätige Deine NL-Anmeldung* über den Link, den wir an Deine E-Mail-Adresse geschickt haben. Nach der Bestätigung erhältst Du den Link zum E-Book.
Mit der Anmeldung zum Newsletter gelten unsere Datenschutzbestimmungen.
Vielen Dank für Dein Interesse am Frühlingsgewinnspiel!
Bitte bestätige Deine NL-Anmeldung* über den Link, den wir an Deine E-Mail-Adresse geschickt haben. Nach der Bestätigung nimmst Du automatisch am Gewinnspiel teil.
Mit der Anmeldung zum Newsletter gelten unsere Datenschutzbestimmungen.
Huch, Du hast den myToys-Newsletter bereits abonniert. Dann musst Du nichts mehr tun und nimmst automatisch am Gewinnspiel teil.
Viel Glück!
Nur 3 Schritte zum kostenlosen E-Book
Trage Deine E-Mailadresse ein und klicke auf den Senden-Button.
Öffne die Bestätigungs-E-Mail und lade Dir das E-Book herunter.
Gehe in Dein E-Mail-Postfach und bestätige den Erhalt des myToys-Newsletters.
Viel Spaß beim Backen!