Langeweile in der Lunchbox? Nö! Kreative Pausenbrot-Ideen

Wer erinnert sich nicht noch an sein eigenes Pausenbrot? Die Schulglocke hatte gerade geläutet, die Lesefibeln waren unter dem Tisch verschwunden, die Magen knurrten um die Wette und dann … nur schnödes Graubrot mit Teewurst in der Pausenbrotdose!

Pausenbrot ist immer ein heikles Thema – vor allem, wenn es von Kindern bewertet wird. Das wusste auch schon meine Mutter, die auf ihre eigene Art versuchte, gegen die kulinarische Langweile zu rebellieren: Sie schmierte mir Leibnitz Butterkekse dick mit Butter und machte daraus Keks-Sandwichses. Voll lieb, Mami, und voll bäh! Wie gut, dass wir heute die Chance haben, bei unseren eigenen Kinder alles besser zu machen! Wir verraten euch, wie ihr das einfache Pausenbrot im Nullkommanichts ubgraden könnt.

Pausenbrote für Kinder: Kreative Ideen für die Brotdose

Pausenbrot für Kinder: Auf die Zutaten kommt es an

Tipp 1: Ja, sicher, ein Pausenbrot sollte vor allem gut schmecken. Aber wenn es danach ginge, könnten wir den Kleinen ja gleich jeden Tag Nutella-Toastbrot mit in den Kindergarten und die Schule geben. Machen wir aber nicht. Gesund darf es sein und satt sollte es machen.

Tipp 2: Als Grundlage bietet sich Vollkornbrot an, denn dieses macht nicht nur lange satt, sondern steckt auch voller Mineralien, Ballaststoffe und Vitamine. Im besten Fall ist das Brot jedoch nur ein Baustein der Pausenbrotzeit, denn von Brot allein wird niemand glücklich.

Tipp 3: Egal ob Butter, Margarine, Frischkäse oder eine Streichcreme – jedes Pausenbrot braucht ein bisschen Feuchtigkeit, bevor es an den Belag gehen kann. Für diesen stehen dann nicht nur Wurst und Käse auf dem Programm, sondern auch Gemüse oder Salat. Eine Portion Obst rundet den Lunchbox-Inhalt schließlich ab. 

Die drei Schlüssel zur perfekten Pausenbrotzeit

Damit das Pausenbrot nicht unangetastet im Mülleimer landet, gibt es drei Schlüssel, die garantiert jedes Kinderherz knacken. Diese sind: Abwechslung, Vetorecht und kreative Verpackungen.

Der erste Schlüssel sollte klar sein. Kinder mögen keine Eintönigkeit. Damit eine Sache – oder eben ein Pausenbrot – spannend bleibt, muss es abwechslungsreich bleiben. Wer mag schon an sieben Tagen in der Woche das gleiche essen?

Auch das Vetorecht ist ziemlich selbsterklärend: Was dem Kind nicht schmeckt, kommt nicht in die Brotdose. So einfach.

Der letzte Schlüssel ist der spannendste. Kinder sind visuelle Wesen. Sie fühlen sich angesprochen von Formen und Farben, die sie nicht erwarten. Und genau diesen Punkt wollen wir uns zunutze machen. Wir haben für euch kreative Pausenbrot-Ideen zusammengestellt.  


Unsere 4 Pausenbrot-Ideen

1. Pausenbrot-Spieße

Wieso muss das Pausenbrot eigentlich immer aus zwei Brotscheiben und Belag bestehen? Wir stapeln einfach Gemüse, Brot, Wurst und Käse. Ein Schaschlik-Spieß verbindet all die guten Zutaten. Und geknabbert wird später.

Pausenbrote für Kinder: Kreative Ideen für die Brotdose

2. Krümelmonster

Beim Anblick dieser Monster ist Geschrei vorprogrammiert – Freudenschreie, versteht sich! Denn  aus zwei Scheiben geröstetem Vollkorntoast, vier Gurkenscheiben, zwei Scheiben Wurst wird im Handumdrehen ein freches Monsterpaar. Wer dem Schrecken auch noch Zähnchen geben will, der greift auf Käse-, Karotten- oder Rettichstreifen zurück.

Pausenbrote für Kinder: Kreative Ideen für die Brotdose

3. Ausstechstulle

Für diese Pausenbrot-Idee holen wir auch außerhalb der Weihnachtszeit die Plätzchenförmchen aus dem Küchenschrank. Einfach die Brote wie gewohnt schmieren und belegen und dann mit Ausstechförmchen Sterne und Co ausstanzen. Das Tolle: Sowohl die Positiv- als auch die Negativformen wandern in die Brotdose.

Pausenbrote für Kinder: Kreative Ideen für die Brotdose
Pausenbrote für Kinder: Kreative Ideen für die Brotdose
Pausenbrote für Kinder: Kreative Ideen für die Brotdose

4. Peppiger Pausenwrap

Darf es heute mal Wrap statt Brot sein? Eine tolle Alternative für die Brotbox sind mit Leckerreien – wie Käse, Gemüse, Aufstrich, Wurst und Salat – gefüllte Wraps. Morgens ruckzuck gerollt und in der Pause ruckzuck verputzt.

Pausenbrote für Kinder: Kreative Ideen für die Brotdose
The following two tabs change content below.

Dennis

In seiner Kindheit lebte Dennis mehr in seiner Fantasie als in der Realität – eigentlich ist das auch heute noch der Fall. Früh plante er Trickfilmzeichner zu werden, brachte es dann aber nur zum Autor-Schrägstrich-Texter-Schrägstrich-Journalist. Dennis spricht mit Pflanzen, heult hin und wieder den Vollmond an und versucht, das Kind in sich mit Ben&Jerry's-Eiscreme zu besänftigen. Ben und Jerry heißen übrigens auch sein Sohn und sein Mann. Doch, wirklich, ganz ehrlich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ARE YOU READY? GET IT NOW!
Vielen Dank, Sie erhalten den Katalog in Kürze.
Vielen Dank für Dein Interesse am E-Book!
Bitte bestätige Deine NL-Anmeldung* über den Link, den wir an Deine E-Mail-Adresse geschickt haben. Nach der Bestätigung erhältst Du den Link zum E-Book.
Mit der Anmeldung zum Newsletter gelten unsere Datenschutzbestimmungen.
Vielen Dank für Dein Interesse am Frühlingsgewinnspiel!
Bitte bestätige Deine NL-Anmeldung* über den Link, den wir an Deine E-Mail-Adresse geschickt haben. Nach der Bestätigung nimmst Du automatisch am Gewinnspiel teil.
Mit der Anmeldung zum Newsletter gelten unsere Datenschutzbestimmungen.
Huch, Du hast den myToys-Newsletter bereits abonniert. Dann musst Du nichts mehr tun und nimmst automatisch am Gewinnspiel teil.
Viel Glück!
Nur 3 Schritte zum kostenlosen E-Book
Trage Deine E-Mailadresse ein und klicke auf den Senden-Button.
Öffne die Bestätigungs-E-Mail und lade Dir das E-Book herunter.
Gehe in Dein E-Mail-Postfach und bestätige den Erhalt des myToys-Newsletters.
Viel Spaß beim Backen!