Familienleben trifft Satire – Interview mit Nina alias Frau Mutter

Nina Massek, Mutter von zwei Kindern, Bloggerin und Buchautorin, versorgt ihre Leserinnen und Leser seit fünf Jahren mit Geschichten und Berichten über die Herausforderungen des modernen Elterndaseins. Mittlerweile ansässig im Berliner Südwesten, erlebt sie täglich all das, was Millionen von Eltern regelmäßig zum Lachen und Verzweifeln bringt. Den Freuden und Tücken des Familienlebens begegnet sie dabei mit viel Humor und plädiert für das Recht, auch als Mutter Trotzanfälle haben zu dürfen.

nina massek

Ihr Blog „Frau Mutter“ bietet alles, was sich haareraufende Mütter und Väter, aber auch glückliche Großeltern wünschen – Reiseberichte, Alltagstipps, Produktvorstellungen, Gewinnspiele und der Austausch mit anderen Bloggerinnen und Bloggern. Im Dezember 2015 hat Nina ihr erstes Buch veröffentlich. „Eine Mutter am Rande des Nervenzusammenbruchs – 20 wunderbare Flunkereien, die Eltern das Leben erleichtern“ ist ein Ratgeber, der den Stil ihres Blogs wunderbar aufgreift – humorvoll und ehrlich erzählt Nina von den kleinen Notlügen und großen Herausforderungen, denen sich Eltern tagtäglich stellen dürfen. In unserem Interview erzählt sie uns von ihrem Alltag und dem Spagat zwischen Blog, Buch und Kinderspielplatz.

Eine Mama am Rande des Nervenzusammenbruchs1. Wie bist Du dazugekommen, einen Mama-Blog zu betreiben?

„In der Elternzeit mit meiner Tochter fiel mir damals vor 5 Jahren ein bisschen die Decke auf den Kopf. Ich habe schon immer geschrieben und früher Comedy bzw. Theater und Kabarett als Hobby gemacht. Da kam mir das Internet gerade recht. Ich konnte was für mich machen und das von zu Hause und flexibel.“

2. Du bist Mutter, erfolgreiche Bloggerin und Buchautorin – wie bekommst Du alles unter einen Hut? Wie sieht Euer Alltag aus?

„Ganz ehrlich, ich komme oft an meine Grenzen, obwohl mich mein Mann unterstützt, wo er kann. Mein Arbeitstag ist oft sehr verzettelt und hört erst abends auf, wenn ich aus Blog und social media rausgehe und dann endlich mal ein Buch lesen kann. Ich bin dauernd „on“ und tippe bsw. dann während mein Sohn Hausaufgaben macht oder so. Wir wollen aber jetzt einen Babysitter engagieren, der mich regelmäßig nachmittags mal entlastet. Mal schauen, ob’s besser wird.“

3. Hat Dir dein Buch zu einer gewissen Selbsterkenntnis verholfen, beispielsweise in Bezug auf die Erziehung Eurer Kinder oder die Beziehung zu Deinem Mann?

„Beim Schreiben für mein Buch wurde mir nochmals und deutlich klar, dass Humor immer weiter hilft. Wenn man sich und alles um einen herum zu ernst nimmt, wird es krampfig. Man macht als Mutter Fehler (die Kinder merken das auch) und es geht trotzdem weiter. In Bezug auf meinen Mann und auch meine Familie (ich schreibe ja bsw. auch über meinen Schwiegervater) wurde mir auch nochmals bewusst, was für ein Glück ich habe von Menschen umgeben zu sein, die über sich, über mich und mit mir lachen können. Das ist viel wert!“

4. Du erzählst in deinem Buch von „allgemeingültigen Maximen“ in Form von Regeln, die Eltern gerne aufstellen und manchmal selber nicht befolgen– auf welche Regeln legst du bei Euch zu Hause besonders Wert?

„Nun das ist ja im Buch ironisch gemeint. Zu Hause gibt es aber auf jeden Fall Regeln. „Wir lassen einander ausreden“, Wir respektieren die Gefühle des anderen“, „wir gehen wertschätzend und liebevoll miteinander um“. Und immer wieder mein Versuch „gegessen wird, was auf den Tisch kommt“ durchzusetzen. Klappt aber nicht immer.“

5. Wie waren die Reaktionen auf Dein Buch in Deinem Umfeld – bitten Dich Familie und Freunde jetzt regelmäßig um Tipps und Tricks?

„Leser und auch Freunde und Familienmitglieder konnten sich oft im Buch wiederfinden. Unser Familienalltag ist ja nicht immer so wie aus dem Erziehungsratgeber und trotzdem ist es schön weil normal!“

6. Sind weitere Bücher oder andere neue Projekte geplant, auf die wir uns freuen dürfen?

„Nun auf meinem Blog gibt es täglich neue Geschichten aus unserer Familie. Über Buch Nr. 2 wird natürlich intensiv nachgedacht. Vielleicht schreibe ich ja auch mit einer Co-Autorin zusammen, das würde mir gefallen.“

Vielen Dank für das Interview, liebe Nina! Wir sind auf weitere Projekte von dir gespannt und vertreiben uns die Zeit, bis dein nächstes Buch erscheint, beim Durchstöbern deines Blogs!

The following two tabs change content below.

Anja

Anja ist Mutter von zwei reizenden Mädchen (4 und 8 Jahre). Besonders durch ihre Töchter kann sie die Welt wieder mit Kinderaugen sehen. Die große Phantasie, die Lust am Spiel und Bewegung jeder Art beeindrucken sie an Kindern besonders. So macht es ihr viel Freude, über Themen rund um das Familienleben zu schreiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

ARE YOU READY? GET IT NOW!
Vielen Dank, Sie erhalten den Katalog in Kürze.
Vielen Dank für Dein Interesse am E-Book!
Bitte bestätige Deine NL-Anmeldung* über den Link, den wir an Deine E-Mail-Adresse geschickt haben. Nach der Bestätigung erhältst Du den Link zum E-Book.
Mit der Anmeldung zum Newsletter gelten unsere Datenschutzbestimmungen.
Vielen Dank für Dein Interesse am Frühlingsgewinnspiel!
Bitte bestätige Deine NL-Anmeldung* über den Link, den wir an Deine E-Mail-Adresse geschickt haben. Nach der Bestätigung nimmst Du automatisch am Gewinnspiel teil.
Mit der Anmeldung zum Newsletter gelten unsere Datenschutzbestimmungen.
Huch, Du hast den myToys-Newsletter bereits abonniert. Dann musst Du nichts mehr tun und nimmst automatisch am Gewinnspiel teil.
Viel Glück!
Nur 3 Schritte zum kostenlosen E-Book
Trage Deine E-Mailadresse ein und klicke auf den Senden-Button.
Öffne die Bestätigungs-E-Mail und lade Dir das E-Book herunter.
Gehe in Dein E-Mail-Postfach und bestätige den Erhalt des myToys-Newsletters.
Viel Spaß beim Backen!