Schreiben lernen – Für Kinder die leichteste Fingerübung

Header "Schreiben lernen"

Wie stolz sind Eltern, wenn das eigene Kind seinen Namen das erste Mal auf das Papier gebracht hat! Viele Mütter und Väter fragen sich ab dem Moment, in dem Sohn oder Tochter Interesse am Schreiben lernen zeigt, ob sie diesen Prozess nun fördern sollen. Hier gibt es Antworten auf die wichtigsten Fragen.

Erster Schritt zum Schreiben lernen: Motorik schulen

Es gibt kein festgeschriebenes Alter, ab wann Kinder Buchstaben, Zahlen und Wörter interessant finden müssen. Die einen versuchen schon mit drei Jahren ihren Namen zu schreiben, andere finden erst in der Schule Gefallen daran. Deshalb müssen Eltern das Schreiben auch nicht mit ihren Kindern trainieren.

Sie können aber die Grundlage für einen erfolgreichen Start als ABC-Kind legen. Ein wichtiger Entwicklungsschritt sollte nämlich erreicht sein, damit es gut vorangeht: Kinder müssen die motorischen Fähigkeiten besitzen, um einen Füller oder dicken Buntstift in der korrekten Haltung führen zu können. Das kann ganz spielerisch gefördert werden:

  • Motorikspiele
  • Möhren mit einem Messer kleinschneiden
  • Bausteine zu einem Turm aufbauen
  • Steckspiele
  • Kneten
  • Formen mit der Schere ausschneiden
lesen lernen

Wenn die Kinder gut mit den Händen umgehen und ihre Finger gezielt einsetzen können, ist das eine gute Basis. Wie auch beim Lesen-lernen ist es außerdem gut, wenn Kinder eine Vorstellung von Anlauten und der Silbentrennung haben. Das können Eltern wie auch Erzieher durch spielerische Übungen, Reime und Lieder erreichen, so dass dieser Entwicklungsfortschritt zumeist fast unbemerkt vorübergeht.

So funktioniert das Schreiben lernen

Wenn Euer Kind einzelne Wörter schreiben lernen möchte, dann solltet Ihr es nicht bremsen. Schreibt ihm das Wort – wahrscheinlich seinen Namen – ein Mal vor und lasst es die Buchstaben nachmalen. Zudem kann es helfen bestimmte Formen wie Kreise, Kanten und Schwünge zu zeichnen. So scheinen die verschiedenen Buchstaben beim ersten Schreiben vertrauter.

spielend schreiben lernen

Zumeist werden einzelne Wörter in großen Druckbuchstaben gelernt. Für die kompliziertere Schreibschrift reicht es bei den meisten Kindern bis zum Schulstart auch noch gar nicht. Sowieso tendieren immer mehr deutsche Schulen dazu, den Kindern eine Druckschrift aus kleinen und großen Buchstaben beizubringen, das Vorbild ist hierbei Finnland. Welches System die zukünftige Schule Eures Kindes bevorzugt, werdet Ihr wahrscheinlich noch nicht wissen. Deshalb ist es umso besser, wenn Ihr Eurem Kind einfach den Spaß und die Freude am Schreiben-lernen vermittelt.

Motivieren, nicht korrigieren

In den meisten Fällen lernen die Kinder mit einer Anlauttabelle zunächst einmal, wie die Wörter gesprochen werden und wie aus einzelnen Silben neue Wörter entstehen. Das Prinzip wird „Freies Schreiben“ genannt. In dieser Phase werden vor allem die Fantasie und der Wortschatz mächtig erweitert – daher sollten Fehler nicht korrigiert werden, das könnte Euer Kind verwirren.

In den meisten deutschen Schulen werden heute verschiedene Lernansätze miteinander kombiniert, so dass die Kinder zunächst Lust auf das Schreiben lernen bekommen, aber auch nach und nach in die Regeln der Orthografie eingeführt werden. Das ist dann aber vornehmlich die Aufgabe der Lehrer. Ihr könnt für hochwertiges Schreibmaterial sorgen, so dass die kleinen Hände nicht zu schnell ermüden oder die Hände vom Schreiben schmerzen. Hier gibt es hochwertige, ergonomische Tintenroller für Schreibanfänger, Rechts- und Linkshänder, die eine entspannte Handhabung versprechen.

Mit der täglichen Gutenachtgeschichte und schönen Büchern für Leseanfänger baut ihr die Faszination der Buchstaben außerdem liebevoll in den Alltag ein – und mehr müsst Ihr gar nicht tun.

wie Kinder vom Vorlesen profitieren
The following two tabs change content below.

Christiane

Christiane lebt mit ihren beiden Söhnen plus Ehemann in Berlin und gibt sich dort dem täglichen Wahnsinn hin. Wenn sie nicht als Texterin und Journalistin arbeitet, checkt sie neue Spielplätze, versucht die Wohnung von Sandhügeln zu befreien und überlegt, ob es heute schon wieder Fischstäbchen sein müssen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

ARE YOU READY? GET IT NOW!
Vielen Dank, Sie erhalten den Katalog in Kürze.
Vielen Dank für Dein Interesse am E-Book!
Bitte bestätige Deine NL-Anmeldung* über den Link, den wir an Deine E-Mail-Adresse geschickt haben. Nach der Bestätigung erhältst Du den Link zum E-Book.
Mit der Anmeldung zum Newsletter gelten unsere Datenschutzbestimmungen.
Vielen Dank für Dein Interesse am Frühlingsgewinnspiel!
Bitte bestätige Deine NL-Anmeldung* über den Link, den wir an Deine E-Mail-Adresse geschickt haben. Nach der Bestätigung nimmst Du automatisch am Gewinnspiel teil.
Mit der Anmeldung zum Newsletter gelten unsere Datenschutzbestimmungen.
Huch, Du hast den myToys-Newsletter bereits abonniert. Dann musst Du nichts mehr tun und nimmst automatisch am Gewinnspiel teil.
Viel Glück!
Nur 3 Schritte zum kostenlosen E-Book
Trage Deine E-Mailadresse ein und klicke auf den Senden-Button.
Öffne die Bestätigungs-E-Mail und lade Dir das E-Book herunter.
Gehe in Dein E-Mail-Postfach und bestätige den Erhalt des myToys-Newsletters.
Viel Spaß beim Backen!