Tolle Ideen rund um den Kürbis: Kürbis-Chips

Kürbischips selber machen

Vermutlich haben einige von Euch das gleiche Problem wie ich: Ich bin chipssüchtig. Schon als ich noch klein war, konnte ich mich an den Dingern nicht sattessen. Eine Leidenschaft, die mir schon das eine oder andere Extrapfund beschert hat. Nicht nur das: In den meisten Chips sind Gewürzmischungen, die nicht gerade als gesund gelten.

Doch jetzt habe ich etwas entdeckt, womit ich mein schlechtes Gewissen wenigstens teilweise beruhigen kann: Kürbis-Chips. Ein Rezept dafür findet Ihr ein Stückchen weiter unten. Die knusprigen Scheibchen sind eine leckere und nahrhafte Knabberalternative zu Kartoffelchips und schmecken natürlich auch Kindern.

Kürbisse sind sehr gesund, denn sie enthalten viel Betacarotin (eine Vorstufe von Vitamin A) sowie Mineralstoffe wie Kalium, Magnesium, Kalzium und Eisen. Außerdem sind sie äußerst kalorienarm: 25 Kalorien pro 100 Gramm, deutlich weniger als Kartoffeln, die mit 70 Kalorien pro 100 Gramm zu Buche schlagen. Endlos futtern könnt Ihr natürlich auch hier nicht: Durch die Zubereitung mit Öl werden die Kürbis-Chips bei übermäßigem Konsum auch irgendwann auf den Hüften landen – aber immerhin nicht so schnell wie Kartoffelchips.

Die Zubereitung dauert zwar etwas länger als das Aufreißen einer Chipstüte, aber die Zeitinvestition lohnt sich, denn die Kürbis-Chips sind wirklich extrem lecker.

Das Rezept

  • ca. 200 g Kürbis (Butternut)
  • Pflanzenöl
  • Salz
  • Paprikapulver

1. Zunächst heizt Ihr den Backofen auf 100°C vor. Dann schält Ihr den Butternutkürbis, löffelt die Kerne heraus, schneidet ihn in kleinere Blöcke und hobelt diese dann mit dem Gemüsehobel in feine Scheiben. Wer eine Küchenmaschine hat, sollte sie unbedingt dafür benutzen, denn das geht wirklich super einfach und die Scheiben werden alle gleichmäßig dünn. Ich empfehle 2 Millimeter Scheibendicke.


2. Die Kürbisscheiben gebt Ihr in eine Schüssel und vermengt sie mit 1 – 2 Esslöffeln Olivenöl, Salz und Paprikapulver. Die Menge davon ist variabel, je nachdem, wie würzig Ihr es gerne mögt. Nur salzen solltet Ihr nicht zu stark, sonst schmeckt man hinterher nichts mehr vom Kürbis.


3. Dann legt Ihr Scheibe für Scheibe auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech. Passt auf, dass die Scheiben nicht übereinander liegen. Dann ab damit in den Ofen. Um den Röstvorgang zu beschleunigen, könnt Ihr von Zeit zu Zeit die Ofentür kurz öffnen und den Wasserdampf ablassen. Nach ca. einer halben Stunde ist die Feuchtigkeit aus den Chips verdunstet und sie fangen an, sich vom Blech zu heben. Nun sind sie fertig. Raus damit, noch auf dem Blech mit einem Küchenpapier die letzten Fettreste abtupfen und dann – genießen! Mmmh.

Kürbischips selber machen

Wenn Ihr Lust bekommen habt, dieses Rezept einmal auszuprobieren, freuen wir uns über Eure Erfahrungsberichte. Aber beeilt Euch: Bald ist die Kürbiszeit wieder vorbei und die Kartoffel gewinnt wieder die Oberhand!

Kochen mit Kürbis Rezepte und Ideen
The following two tabs change content below.

Iris

Mit Kinder- und Familienthemen kennt Iris sich dank ihrer bezaubernden Tochter bestens aus. Die heute Fünfjährige hat ihr Leben komplett umgekrempelt. Neben ihrer Tochter liebt Iris vor allem Wörter - und die Möglichkeit, beim Bloggen ihr Wissen zu teilen und wichtige Themen bekannter zu machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

ARE YOU READY? GET IT NOW!
Vielen Dank, Sie erhalten den Katalog in Kürze.
Vielen Dank für Dein Interesse am E-Book!
Bitte bestätige Deine NL-Anmeldung* über den Link, den wir an Deine E-Mail-Adresse geschickt haben. Nach der Bestätigung erhältst Du den Link zum E-Book.
Mit der Anmeldung zum Newsletter gelten unsere Datenschutzbestimmungen.
Vielen Dank für Dein Interesse am Frühlingsgewinnspiel!
Bitte bestätige Deine NL-Anmeldung* über den Link, den wir an Deine E-Mail-Adresse geschickt haben. Nach der Bestätigung nimmst Du automatisch am Gewinnspiel teil.
Mit der Anmeldung zum Newsletter gelten unsere Datenschutzbestimmungen.
Huch, Du hast den myToys-Newsletter bereits abonniert. Dann musst Du nichts mehr tun und nimmst automatisch am Gewinnspiel teil.
Viel Glück!
Nur 3 Schritte zum kostenlosen E-Book
Trage Deine E-Mailadresse ein und klicke auf den Senden-Button.
Öffne die Bestätigungs-E-Mail und lade Dir das E-Book herunter.
Gehe in Dein E-Mail-Postfach und bestätige den Erhalt des myToys-Newsletters.
Viel Spaß beim Backen!