Upcycling – aus Alt mach Neu! Teil 2: die Plastikflasche

In unserer Upcycling-Reihe zeigen wir Euch, wie man mit wenig Aufwand tolle und nützliche Gebrauchsgegenstände herstellen kann und zwar aus Dingen, die man normalerweise in den Müll werfen würde. Umweltschutz mit Sahnehäubchen!

Heute dreht sich alles um die PET-Flasche. Meistens bringt man die ja wieder zum Händler zurück, um das Pfandgeld zurück zu erhalten. In einigenMüll_r Geschäften gibt es aber auch pfandfreie Plastikflaschen. Und was macht man mit denen? Ausspülen und wiederverwenden – oder sie wandern in die Tonne. Aber es gibt noch mehr Alternativen und die sind viel toller als die zweite! Denn PET-Flaschen sind unverwüstlich. Sie würden in der Erde niemals verrotten, verschmutzen unsere Meere und Strände und kosten zahllosen Tieren das Leben. Im Nordpazifik schwimmt inzwischen ein Müllstrudel von der Größe Zentraleuropas herum. Das beste wäre also, Plastik nicht nur wiederzuverwerten, sondern gleich ganz zu vermeiden. Wenn das aber nicht möglich ist und man die Flaschen nun schon mal zu Hause hat, kann man Ihnen aber wenigstens noch eine sinnvolle Aufgabe verleihen, indem man sich ihre Unverwüstlichkeit zunutze macht.

Dafür bekommt Ihr von uns heute drei Tipps:

1. Vogelfutterstation

Dies ist eine Variante, die Tieren hilft anstatt sie zu töten. Ihr bohrt mit einem Cutter je zwei gegenüberliegende Löcher in die Flasche. Das eine Loch schneidet Ihr etwas größer, damit das Vogelfutter besser nachrutschen kann. Nun steckt Ihr zwei Kochlöffel durch die Öffnungen und füllt das Futter oben durch den Flaschenhals. Wenn die Schlitze zu groß sind, einfach Tesafilm drüberkleben. Nun noch eine Schnur drangebunden – fertig ist die Futterstation! Macht sich auf dem Balkon genau so gut wie im Garten.

Vogelhaus_r

2. Mini-Gewächshaus

Dieser Upcycling-Tipp ist wirklich in Nullkommanix umgesetzt. Einfach eine Flasche quer durchschneiden und über die Küchenkräuter oder Setzlinge stülpen und schon habt Ihr Euer eigenes Mini-Gewächshaus. Preiswert und effektiv!

3. Puppenboot

Die Lieblingsidee meiner Tochter – seit wir das Ding haben, will sie jeden Abend baden. Zwei PET-Flaschen zuerst mit einem Haushaltsgummi fixieren und dann vorne und hinten hübsches Klebeband herumwickeln. Dann das Haushaltsgummi wieder entfernen und die Flaschen seitlich einschneiden, sodass eine Einstiegsluke für die Puppen entsteht. Das war´s schon. Puppe rein, Schiff ahoi!

Boot_r

Viel Spaß beim kreativen Upcyclen!

The following two tabs change content below.

Iris

Mit Kinder- und Familienthemen kennt Iris sich dank ihrer bezaubernden Tochter bestens aus. Die heute Fünfjährige hat ihr Leben komplett umgekrempelt. Neben ihrer Tochter liebt Iris vor allem Wörter - und die Möglichkeit, beim Bloggen ihr Wissen zu teilen und wichtige Themen bekannter zu machen.
Neueste Kommentare
  1. tom sweeney
    Antworten -

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

ARE YOU READY? GET IT NOW!
Vielen Dank, Sie erhalten den Katalog in Kürze.
Vielen Dank für Dein Interesse am E-Book!
Bitte bestätige Deine NL-Anmeldung* über den Link, den wir an Deine E-Mail-Adresse geschickt haben. Nach der Bestätigung erhältst Du den Link zum E-Book.
Mit der Anmeldung zum Newsletter gelten unsere Datenschutzbestimmungen.
Vielen Dank für Dein Interesse am Frühlingsgewinnspiel!
Bitte bestätige Deine NL-Anmeldung* über den Link, den wir an Deine E-Mail-Adresse geschickt haben. Nach der Bestätigung nimmst Du automatisch am Gewinnspiel teil.
Mit der Anmeldung zum Newsletter gelten unsere Datenschutzbestimmungen.
Huch, Du hast den myToys-Newsletter bereits abonniert. Dann musst Du nichts mehr tun und nimmst automatisch am Gewinnspiel teil.
Viel Glück!
Nur 3 Schritte zum kostenlosen E-Book
Trage Deine E-Mailadresse ein und klicke auf den Senden-Button.
Öffne die Bestätigungs-E-Mail und lade Dir das E-Book herunter.
Gehe in Dein E-Mail-Postfach und bestätige den Erhalt des myToys-Newsletters.
Viel Spaß beim Backen!